Menü

Kontakt-Formular   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht

Startseite > Archiv > 1996-2006 > Alter Heine? - Neue Lieder 2006!

Alter Heine? - Neue Lieder 2006!


Ein außergewöhnliches Duo im Konzert:
Frieder W. Bergner (Rezitationen, Gesang, Posaune, Live-Electronics, Tuba) 
Udo Hemmann (Gesang, Gitarre, Bass)
Der deutsche Dichter, Journalist und Zeitkritiker Heinrich Heine starb 1856 im Pariser Exil. 2006, nach der "runden" Zahl von 150 Jahren können wir ein zu erwartendes mediales Interesse an dessen Leben und Werk zu nutzen, um die Vielfalt Heinescher Hinterlassenschaften auch einer breiten Öffentlichkeit ein wenig vertrauter zu machen.

Heines lyrisches Werk ist oft vertont worden. Wer kennt nicht die wunderbaren Melodien, die Mendelssohn, Silcher, Schubert und Schumann zu Versen des Dichters komponierten?

Heine-Vertonungen aus heutiger Zeit sind aber eher selten, anspruchsvolle jazzige oder rockig-poppige Musik zu seiner Lyrik gibt es so gut wie gar nicht. Deshalb entwarf der Komponist und Jazzmusiker Frieder W. Bergner 2005 ein Programm, das sich mit zeitgenössischen Vertonungen ausgewählter Heinescher Lyrik widmet, aber auch in Wortbeiträgen Streiflichter auf sein literatur- und zeitkritisches Schaffen wirft und lud Udo Hemmann ein, ihn dabei musikalisch zu begleiten.


Frieder W. Bergner und Udo Hemmann lernten einander in den 1990er Jahren an der Musikhochschule "Franz Liszt" in Weimar kennen. Bergner war damals Professor und Hemmann Student. Erstmalig musizierten sie zusammen in Bergners Jazzimprovisationskurs "Kapelle Hinterliszt", später gründeten sie gemeinsam die Rockband "Stierblut". Inzwischen ist Udo Hemmann selbst erfolgreicher Bandleader, Theaterkomponist und Studiomusiker.


Im Hörbuch sind alle Lieder nachzuhören.


News


Nichts ist mehr, wie es war. Dies ist unsere Art, Hoffnung und Trost zu spenden und mit Ihnen und Euch allen in Kontakt zu sein:

REZEPT
Text: Mascha Kaléko
Gesang: Silke Gonska
Posaune: Frieder W. Bergner
Vertonung: Frieder W. Bergner nach einer Melodie von Wolfgang Amadeus Mozart 
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
Datum: 27. März 2020 um 16:17:58
Vielen Dank lieber Frieder, liebe Silke,
für dieses große Stück Zuversicht. Kann man Leute, die Sowas machen
über irgendeine IBAN für’s Brot im Kasten unterstützen oder brauchen sie das nicht?
Sehr herzlich, Nikolaus
Datum: 27. März 2020 um 16:36:50 MEZ Lieber Frithjof,
.... gerade eben gehört.
Großartig,
so kunstvoll, wie Ihr dieses Lacrimosa weiterführt!
"Kluge Musik".
Wirklich.
Tief den Hut ziehend
und begeistert... Dein Gernot
30.03.2020 Pooaahh - das starke Lacrimosa "meines" (;-))!!) Mozart-Requiems so grandios adaptiert, textlich mit Mascha Kaléko noch zusätzlich "aufgeladen" und schließlich so wunderbar umgesetzt und mit Silkes geradlinig und weich tragender Stimme mit aller emotionaler Wucht auf den Hörer "losgelassen" ... Ganz starker, brillanter Tobak! Großen DANK sagt Euch FRANK
01.04.2020 My dearest Silke, Wow what a beatifull creation !!! really touching. Ida Kelarova


Jage die Ängste fort
Und die Angst vor den Ängsten.
Für die paar Jahre
Wird wohl alles noch reichen.
Das Brot im Kasten
Und der Anzug im Schrank.

Sage nicht mein.
Es ist dir alles geliehen.
Lebe auf Zeit und sieh,
Wie wenig du brauchst.
Richte dich ein.
Und halte den Koffer bereit.

Es ist wahr, was sie sagen:
Was kommen muß, kommt.
Geh dem Leid nicht entgegen.
Und ist es da,
Sieh ihm still ins Gesicht.
Es ist vergänglich wie Glück.

Erwarte nichts.
Und hüte besorgt dein Geheimnis.
Auch der Bruder verrät,
Geht es um dich oder ihn.
Den eignen Schatten nimm
Zum Weggefährten.

Feg deine Stube wohl.
Und tausche den Gruß mit dem Nachbarn.
Flicke heiter den Zaun
Und auch die Glocke am Tor.
Die Wunde in dir halte wach
Unter dem Dach im Einstweilen.

Zerreiß deine Pläne. Sei klug
Und halte dich an Wunder.
Sie sind lang schon verzeichnet
Im grossen Plan.
Jage die Ängste fort
Und die Angst vor den Ängsten.
(Mascha Kaléko)

→ Termine ...

KontaKt

Silke Gonska & Frieder W. Bergner
99428 Ottstedt am Berge
Ollendorfer Straße 21
Telefon: 03 62 03 | 50 720
eMail-Formular

follow us on  Facebook